Nachrichten aus der Naturschutzstiftung 2021

Wenn der Wind über die weiten Grasflächen in Möns (LK Wittmund) streicht, erzeugt er ein wogendes Meer schimmernder Grüntöne. Corinna Pyrlik ist seit letztem Jahr immer mal wieder bis zu acht Stunden am Tag auf den Flächen der Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven inmitten der Felder unterwegs und führt Kartierungen für ihre Masterarbeit durch.

Freude bei der Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven. Die Raiffeisenbank Wiesedermeer-Wiesede-Marcardsmoor eG überbrachte jetzt einen Scheck über 1250 Euro. Davon werden qualitativ hochwertige Ferngläser zur Vogelbeobachtung gekauf.

Eine der großen Bedrohungen für die Menschheit ist der Verlust der Artenvielfalt weltweit. Schwerwiegende und zum Teil unumkehrbare Folgen sind das Resultat. Weltweit finden seit dem Jahr 2000 am 22. Mai unzählige Aktionen statt, die auf die Lage unseres Planeten aufmerksam machen. Der Tag erinnert an die im Jahre 1992 von den Vereinten Nationen beschlossene Biodiversitätskonvention. Die Naturschutzstiftung FWW und der Naturschutzhof zeigten deshalb am Pfingstsamstag im Wittmunder Wald den interessierten Besucher*innen Einblicke in die biologische Vielfalt der Region.

Die Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven wird am Samstag, den 22. Mai 2021 im Wittmunder Wald den Internationalen Tag der Biodiversität mit vielfältigen Informations- und Mitmachaktionen feiern. Zusammen mit dem Verein Naturschutzhof Wittmunder Wald e.V. wird es – unter Einhaltung der gültigen Corona-Regeln – eine kleine Ausstellung mit Informationen und verschiedene Interaktionen zum Thema Biodiversität geben.

Das Förderprogramm Wildblumenwiese der Naturschutzstiftung wird begeistert aufgenommen. Die Landkreise Friesland und Wittmund sowie die Stadt Wilhelmshaven haben die Naturschutzstiftung zentral mit der Förderung der Biodiversität beauftragt und stellen dafür jährlich Gelder zur Verfügung. Neben dem Projekt „Schaufenster Biodiversität“ ist die Wildblumenwiesenförderung ein weiterer Baustein in dem Konzept der Naturschutzstiftung.

Die Themen nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcenschonung sind für die Naturschutzstiftung sehr wichtig. Daher wird versucht, möglichst viel gebraucht zu bekommen.

Die Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven ist gerade sehr aktiv mit Bau- und Pflanzarbeiten für ihren neuen ökologischen Stiftungsgarten. Dieser ist Teil des interkommunalen Projektes Schaufenster Biodiversität.

Am Stiftungssitz im Wittmunder Wald findet sich aktuell ein großer Haufen Komposterde für den neuen ökologischen Garten. - Eine großzügige Spende des Abfallwirtschaftszentrums (AWZ) Wiefels und der Firma Nehlsen.

Am Sitz der Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven im Wittmunder Wald entsteht derzeit ein neuer Garten. Thomas Linß, Mitarbeiter im Projekt Schaufenster Biodiversität, kümmert sich derzeit um den Boden für den Garten. Dabei spielt die Verwendung von Terra Preta eine wichtige Rolle.

Wildblumenwiesen sehen nicht nur gut aus, sie bieten auch Nahrung für viele Insekten. Deshalb fördert die Naturschutzstiftung die Anlage im Stiftungsgebiet (Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven). Interessierte können einen Antrag stellen und zertifiziertes Regio-Saatgut bekommen.

Felix Bonow, Student des Internationalen Studiengang Technische und Angewandte Biologie der Hochschule Bremen, hat sich in die Welt der Weißstorche begeben.