Nachrichten aus der Naturschutzstiftung 2022

Wenn in der Bitzeniederung zwischen Horsten und Marx bald die Bagger anrollen und die Sägen surren, so wird hier nicht etwa Brennholz für den Winter geschlagen, sondern es entstehen neue Lebensräume für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten. Eine alte, nie abgeerntete Weihnachtsbaumplantage wird dort in einen struktur- und artenreichen Laubmischwald umgewandelt.

Wer die Natur schützen möchte, braucht dazu auch Materialien, um die Natur und ihr Arteninventar erfassen und beobachten zu können. Wie gut passt es da, dass die LzO der Region verbunden ist, und die Überschüsse der LzO-Lotterie „Sparen+Gewinnen“ an regionale Projekte weiterfließen lässt. Markus Neumann, Direktor Privatkunden der LzO für die Landkreise Ammerland und Friesland und seine Stellvertreterin Kristin Karstens übergaben nun einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Dr. Ilka Strubelt, Geschäftsführerin der Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven und ihre Stellvertreterin Iris Woltmann.

Niedersachsenweit werden 15 neue Ökologische Stationen eingerichtet. Eine davon auch im Nordwesten. Unter Trägerschaft der Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven wird diese Station auch den Landkreis Wesermarsch umfassen. Die Förderung der Ökologischen Stationen ist Teil des „Niedersächsischen Weges“, der eine Vereinbarung zwischen Politik, Naturschutz und Landwirtschaft für mehr Natur-, Arten- und Gewässerschutz ist.

Landwirt Günter Lüken aus Utarp, Landkreis Wittmund, interessiert sich für die biologische Vielfalt auf seinen Flächen. Deshalb engagiert er sich im Rahmen des Projektes Schaufenster Biodiversität der Naturschutzstiftung FWW, das von der EU sowie den Landkreisen Friesland und Wittmund sowie der Stadt Wilhelmshaven gefördert wird. Das Projekt umfasst verschiedene Maßnahmen, die alle die Förderung der biologischen Vielfalt zum Ziel haben. Günter Lüken ist mit seinen Flächen Teil der Maßnahme Biodiversität in der Agrarlandschaft. Zusammen mit

Wiesen und Wildkräuterwiesen sehen nicht nur gut aus, sie vereinen auch zwei weitere Pluspunkte: Sie sind pflegeleicht und geben Insekten Lebensraum und Nahrung. Vor dem Hintergrund, dass weltweit bis zu 1 Million Tier- und Pflanzenarten in den nächsten Jahrzehnten auszusterben drohen, haben sich die Wohnungsbau-Gesellschaft Friesland und die Naturschutzstiftung Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven zu einem Modellversuch zusammengetan.

Ein Meer aus Kuckucks-Lichtnelken in Varel: Naturschutz in der Fläche geht nur, wenn Naturschutz und Landwirtschaft Hand in Hand arbeiten. Deshalb haben die Naturschutzstiftung und Partner aus der Landwirtschaft gemeinsam landwirtschaftlich genutzte Flächen im Stiftungsgebiet ausgewählt, die sich für Aufwertungsmaßnahmen eignen.

Es war ein Waldtag wie aus dem Bilderbuch: Petrus Segen ruhte auf dem Tag der biologischen Vielfalt und auch die Amtsübergabe des Stiftungsvorsitzes verlief ganz nach Plan. Jedenfalls für das Stiftungsteam. Für Frieslands Landrat Sven Ambrosy hatte sich das Team der Stiftung eine Überraschung ausgedacht....

Erfolgreicher Natur- und Artenschutz muss vor Ort umgesetzt werden. Um das möglich zu machen, werden in Niedersachsen 15 neue Ökologische Stationen entstehen. Die neueste für den Nordwesten wird von der Naturschutzstiftung Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven aufgebaut und betrieben, wie die Landesregierung jetzt bekannt gegeben hat. In der Naturschutzstiftung, der Stadt und den Landkreisen ist die Freude darüber groß.

Die Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven feiert am Sonntag, den 22. Mai 2022 den Internationalen Tag der Biodiversität. Es wird verschiedene Stationen mit Ausstellungen, Exkursionen und Interaktionen zum Thema Biodiversität geben.

Wildblumenwiesen sehen nicht nur gut aus, sie sind auch notwendige Lebensgrundlagen für viele Insektenarten. Die Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven fördert deshalb die Anlage von artenreichen Wildblumenwiesen aus zertifziertem Regiosaatgut im Stiftungsgebiet.

Am 27. Januar 2022 wurde Iris Angela Woltmann, stellvertretende Geschäftsführerin der Naturschutzstiftung, als Naturschutzbeauftragte der Stadt Wilhelmshaven bestellt.