Schaufenster Biodiversität

Schaufenster Biodiversität

"Schaufenster Biodiversität"

Pilotmaßnahmen zur Sicherung der biologischen Vielfalt und Grünen Infrastruktur

Die Naturschutzstiftung Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven hat sich zum Ziel gesetzt, die regional typischen Lebensräume mit ihrer Tier- und Pflanzenartenvielfalt zu schützen und zu fördern und hierbei insbesondere landkreisübergreifend und biotopvernetzend zu agieren. Hierzu wurde aktuell ein „Konzept zur Förderung der Biodiversität in den Landkreisen Friesland und Wittmund sowie der Stadt Wilhelmshaven“ erstellt, welches u.a. einen Leitfaden mit Maßnahmen zur Förderung von regionsspezifischen Artengruppen und/oder Arten mit rückläufigen Tendenzen beinhaltet.

Aufbauend auf dem Konzept werden im Rahmen des Projektes „Schaufenster Biodiversität - Pilotmaßnahmen zur Sicherung der biologischen Vielfalt und Grünen Infrastruktur“ in den Jahren 2020-2022 Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt im Gebiet Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven durchgeführt werden.

Das Projekt wird mit 303.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Die Gertrud- und Hellmut Barthel Stiftung aus Varel fördert dieses Projekt ebenfalls.

Übergeordnete Ziele dieses Projektes sind die Förderung der Biodiversität in der Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven und eine begleitende Informations- und Aufklärungsarbeit der Bevölkerung über die Bedeutung der regionalen Artenvielfalt und den Handlungsmöglichkeiten jeder und jedes Einzelnen. Konkret wurden hierfür sieben Teilprojekte (M1-M7) konzipiert:

M1: Urbane Biodiversität – Naturschutzfachliche Aufwertung von artenarmem Grünland im Stadtgebiet Wilhelmshaven:

Ziel dieser Maßnahme ist die Aufwertung von artenarmem Grünland im Stadtgebiet Wilhelmshaven. Nach dem Motto „Aufwertung der urbanen Biodiversität“ sollen im Rahmen dieser Maßnahme ausgewählte Teilbereiche von städtischen Grünländereien nach bodenvorbereitenden Maßnahmen mit einer standortangepassten, artenreichen Regio-Saatmischung angesät werden.

weiterlesen

M2: Errichtung eines Fledermausquartieres im Naturschutz- und FFH-Gebiet Kollrunger Moor:

Ziel dieser Maßnahme ist die Herrichtung einer ehemaligen Bundeswehr-Liegenschaft für Zwecke des Fledermausschutzes im FFH-Gebiet Kollrunger Moor. Es werden ein Winterquartier für Fledermäuse sowie eine Monitoringanlage geschaffen. So können zuständig Daten über Vorkommen, Häufigkeiten und Bestandsentwicklungen von Fledermausarten erfasst und analysiert werden.

weiterlesen

M3: Renaturierung des Gewässerdreiecks Zeteler Tief – Woppenkamper Bäke:

Ziel dieser Maßnahme ist die Renaturierung des Gewässerdreiecks Zeteler Tief – Woppenkamper Bäke im NSG Driefeler Wiesen zum Zwecke der Förderung der spezifischen Struktur- und Artenvielfalt. Es werden u.a. FFH-Anhangsarten wie Laub- und Grasfrosch, Anhangsarten der Vogelschutzrichtlinie wie z.B. Weißstorch sowie die Insektenvielfalt insgesamt (u.a. Libellen, Köcherfliegen) gefördert.

weiterlesen

M4: Biodiversitätsorientierte Waldpflege in kleinen Waldparzellen:

Struktur- und artenarme kleine Waldparzellen in den Landkreisen Friesland und Wittmund sollen aufgewertet werden durch u.a. die Einbringung von Strukturen und heimischen, standortangepassten Gehölzarten. Ziel ist die Erhöhung der Vielfalt an Gehölzarten und xylobionten Organismen (Insekten, Vögel, Pilze, Moose, Flechten, Säugetiere).

weiterlesen

M5: Biodiversität in der Agrarlandschaft:

Kern dieser Maßnahme sind zwei Schwerpunktbereiche, die gemeinsam mit Vertretern der örtlichen Landwirtschaft entwickelt werden. Dies sind zum einen Blühstreifen an Rändern landwirtschaftlich genutzter Flächen und zum anderen die Aufwertung von artenarmem Grünland. Ziele sind die Aufwertung der Biodiversität in der Agrarlandschaft, Förderung des Nahrungsangebots für Insekten, Einbindung und Information der Öffentlichkeit sowie das modellhafte Aufzeigen von Beispielen zur Förderung der Artenvielfalt.

weiterlesen

M6: Anlage eines essbaren Gartens mit speziellem Angebot für Insekten und Menschen:

Vor dem neuen Gebäude der Naturschutzstiftung wird ein Garten nach nachhaltigen und ökologischen Prinzipien angelegt. In dem Garten werden Nahrungspflanzen für Insekten aber auch für Menschen wachsen.

weiterlesen

M7: Begleitende Veranstaltungsreihe zum Thema Biodiversität (Vorträge, Workshops, Exkursionen):

Veranstaltungsreihe „Biodiversität – was ist das eigentlich und was kann ich dazu beitragen?“ In den Veranstaltungen können sich Interessierte über die verschiedenen Aspekte der Biodiversität informieren und Ideen entwickeln, welchen Beitrag sie zum Erhalt der Biodiversität leisten können.

weiterlesen